Mainz 03 Köln 03 Köln 04 München 04 Frankfurt 05 Köln 05 Köln 06 Offenbach 07 Köln 07


Testablauf
News
Über Mike
Brasilien-Tour06
Brasilien-Tour07
Mikes Homebar
Mikes mobile Bar
Kontakt

 Brasilien-Tour06

 Bericht einer Cachaça-Erkundungsfahrt 

vom 25.10. - 22.11.2006

 
Hallo Caipi-Freunde !
 
ich habe nun zum ersten Mal das Land der Caipirinha bereist
und habe viele schöne Eindrücke und Berichte mitgebracht.
 
Diese werde ich nun Schritt für Schritt hier einstellen.
 
Der Hauptbericht besteht aus Bildern und Erklärungen.
Die Bilder sind größtenteils mit Bilder-Galerien hinterlegt
(einfach mal die Maus drüberhalten und erforschen !)
 
Diese erzählen jeweils auch eine Geschichte
im Text unter den Bildern (sofern vorhanden) 
 
Zu jedem Tag gibt es einen Tagebuch-Auszug,
der auf anderen Seiten angelegt ist (also bitte auf den Hinweissatz klicken !)
 
Die Tagebuch-Auszüge werden bestimmt nicht vor Ende Januar fertig sein ! 
 
Da der ganze Bericht sehr viel Anlegen-Arbeit ist, wird es sich bestimmt eine Weile hinziehen bis alles vollständig eingestellt ist.
Wenn der Bericht komplett ist, werde ich das kund tun !
 
Vorwort:
 
Liebe Leser, der nachfolgende Beitrag ist nicht dafür gedacht, einen nachahmenswerten Ausflugsbericht zu verfassen,
sondern beschreibt lediglich die Eindrücke und kleinen Erlebnisse eines "Caipirinha-Verückten",
der zum ersten Mal in Brasilien ist , um der Entstehungsgeschichte der Caipirinha ein wenig auf die Spur zu kommen und dabei Land, Leute und Zuckerrohr-Produkte kennen zu lernen.
 
Bestimmt wird mein "Urlaub" nicht so ausfallen, wie ihn sich manche so als "Urlaub" gestalten würden, aber dies ist eben auch nicht Sinn und Zweck meiner Reise.
Also, alle die einen Brasilien-Bericht erwarten für den eigenen Urlaub seien damit vorgewarnt und mögen jetzt diese Seite wieder verlassen !
 
Zuerst in Kurzform die Route:
 

Flug Frankfurt/Main - Salvador am 25.10.
Ankunft Salvador gegen 16 Uhr (Condor)
Aufenthalt im Appartment von Max (dahin geht auch die "Winner-Reise" 2006 !)
27.10. 9.30 Uhr - 12 Uhr Flug von Salvador nach Rio

27.10. - 3.11. Aufenthalt bei "Chechel"
(Freund und Forums-Administrator
"Brasil-web-Forum")

4.11. - ca 15.11. Fahrt mit Freund Andreas, Frau Carmen und Tochter Jasmin
         von Rio durch "Minas Gerais" und "Bahia" über:

Sáo Joáo del Rei
Belo Horizonte
Salinas
Conteuba
Caculé
bis Rio do Antonio (westlich von Brumado)

dann ging es über Rio de Contas,

wo ich eine Bio-Cachaça-Produktionsstätte unseres Sponsors Herbert Rugel ("Sierra das Almas") besichtigt habe, am 17.11. zurück nach Salvador, hier war die letzen 5 Tage in Arembepe bei Max Entspannung angesagt.   

Rückflug am 22.11. abends ab Salvador.

 
Bericht momentan in Bearbeitung !!
(Fotos werden neu eingestellt)
 
 
 
Mi, 25.10.
 
 
Gut angekommen in Salvador - Gut eingelebt bei Max

 
 
Do, 26.10.
 
Einfach Pool genießen und Seele baumeln lassen !


und eifrig Berichte schreiben ... :-))

Max' Hausmeister China und sein Sohn pflegen das Pool - Palmen unter blauem Himmel
 
 
 
Fr, 27.10.
 
Flug nach Rio - ein Fiasko (Bericht im Tagebuch)
 
auf dem Airport Salvador:
(nanu was hat denn der Cachaça-Experte da in der Hand ?)

mehr Cachaças ? - einfach auf's Bild klicken !
 
der Caipitest-Flieger auf dem Flug nach Rio:(danke Chechel für die Flugzeug-Animationen)
 
mehr Caipitest-Flieger ? - auf die Bilder klicken !
 
 
 
 
Sa, 28.10.
 
Relaxtag bei "Chechel" - erster Cachaça "Velho Barreiro" eingekauft -
4 Reais (1,5 Euro) - Cachaca Schlaraffenland !!

Wilkommen bei Chechel !

und gleich gibt's einen Begrüßungs-Caipi mit leckerem braunen Zucker !

 
 
So, 29.10.
 
Tour durch Rio auf Mittwoch verschoben - Nebel über Rio war mit "Chechel" Flugzeuge basteln:-)))))
 
abends waren wir in Maricá - ein Vorort bei Rio - Brasilien pur ! erst in Chechels Stamm-Karaokekneipe:

Dann auf dem Nachhause-Weg ein bras. Spontan-Fest vor einem Geschäft:
sexy Lady !
 
 
Mo, 30.10.
 
Tour mit "Chechel" an der Rio gegenüber liegenden Küste beginnend in der größten Stadt "Niteroi"
(Link zu "Chechel's" Seite über Niteroi)

vorbei an einem süssen kleinen Strand:

und endete - wie soll man es auch anders erwarten
-bei einem leckeren Caipi ohne Limettenschalen in einer kleinen Strandbar am weißen Sandstrand !!

 
 
Di, 31.10.
 
"Chechel, seine Söhne und ich waren nochmal in der Bar und meine Traumfrau auch wieder:

Das Ende vom Lied: macht mir eine Stunde schöne Augen und verschwindet dann mit einem anderen ..
that's life - aber kein Problem, bin ja wegen der Caipis hier :-)
 
 
Mi, 1.11.
 
Ein Tag in Rio - perfekt geführt von
 

 
zuerst auf den "Corvovado" mit seiner 30m hohen Christus-Statue:

 
Dann natürlich auf das Wahrzeichen Rios, den Zuckerhut:
 

Ein "Muss" zum Schluss: die "Academia da Cachaça" in Rio

Ein Himmelreich für Cachaça und Caipifans !
 
habe fleißig T-Shirts gekauft !
 
 
 
und abends bei Chechel noch ein leckeres Abendessen !
 
 
 
 
Do, 2.11.
 
Es regnet fast den ganzen Tag - wir bleiben bei Chechel zu Hause und er macht mir einen leckeren Mango-Caipi !!

danach sind wir richtig fit !!
 
  abends lecker grillen, auch nicht schlecht !


danach war leider packen angesagt, am nächsten Tag begann meine große Tour, erst nochmal nach Rio,
dann durch Minas Gerais und Bahia zurück nach Salvador.
 
Zusammen mit Andreas, seiner Frau Carmelita und seiner eineinhalbjährigen Tochter Jasmin !
 
 
Fr, 3.11.
 
Abschied von Chechel, seinen "Kids", Hausfrau und Hunde-Babies !
 
 
Fahre mit dem Bus nach Rio und treffe dort im Hotel Andreas und family,
die leider sechs Stunden Verspätung (Fluglotsenstreik) in Kauf hatten nehmen müssen ...
 
Als erstes geht's an die Copacabana !
 
hey, was ist das ???
 

 
 
und dann lockt uns ein Strandhäuschen,
wo wir nicht umhin können, uns zwei Caipis (leider bei Regen) mixen zu lassen:

ein Dankeschön an die Barkeeper !

Die Entstehungsgeschichte der Caipis beim Klick auf die Bilder !
 
Abends dann noch einen Abschiedsschluck

in der "Academia da Cachaça" !
 
derweil Jasmin .....
 

 
 
 
Sa,4.11.
 
los geht die Reise !
 
Davor noch ein kurzer Besuch am Ipanema-Strand:

10 Uhr Abfahrt Richtung "Sáo Joáo del Rei"
 
Nach 3 Stunden Fahrt wollten wir mal eine Pause machen und siehe da,
wir landeten, direkt neben der Straße in unserer ersten
"Cachaçeria":

Haben uns gleich etwas zum mitnehmen einfüllen lassen (wohlbehalten angekommen!)


und dem Chef gleich unser Visitenkärtchen in die Hand gedrückt !
 
Weiter gings gesättigt und ausgeruht nach Sáo Joáo del Rei.
 
erster Eindruck: eine superschöne Stadt, tolle Kirchen, sauberes Ambiente und eine tolle "Flaniermeile" am (leider ausgetrockneten) Flußbett entlang:

 
zweiter Eindruck: nichts, aber auch garnichts los ! leere "Flaniermeile":

So warteten wir auf einem - ebenfalls fast menschenleeren Platz - bis das erste Lokal öffnete -
so gegen 19 Uhr - Huuuunger !!!
 
Jasmin hatte mehr Spass - sie flirtete !!

erst uninteressiert schaun - dann den Rock lupfen ...

und Erfolg haben !!! (er geht in die Hocke - es müssen die Gene sein ...)
 
Endlich hat das Lokal auf - schönes Blick, kinderfreundlich und leer ...

und ein schlechter Caipi - eher Caipisuppe !!

 
haben vergeblich versucht, nach dem Essen noch ein nettes Lokal zu finden -aussichtslos !
 
so landeten wir um halb 10 in der Hotelbar ... und die schloss um 22 Uhr - auch daß ist Brasilien !!
 
ach übrigens ... - es war Samstag ...
 
 
So, 5.11.
 
Am nächsten Tag geht es weiter Richtung Belo Horizonte
mit Zwischenstation bei Cachaça-Produzent Joáo Mendes !
 
netter Empfang ! (wo die nur immer die Karten her haben ....)
 
 
Dort bereite man uns einen netten Empfang mit Führung durch den ganzen Betrieb.
 
Leider war Sonntag und damit keine Cachaça-Produktion,
wir konnten aber alle Anladen umfangreich besichtigen,
 
und so habe ich für den interessierten Leser die Funktion einer solchen
Produktionsanlage ein mal aufgezeichnet (auf die Bilder klicken !)
 
 
Ein sehr schönes Erlebnis ! 

Wir haben auch kräftig eingekauft :-)
 
 
 
und jetzt aber Tempo Richtung Belo Horizonte !
 
 
Waren 2 Stunden später da und wurden direkt mit einem Unfall konfrontiert ...
 
 
abends wollte ich mit Andreas noch nett ausgehen (endlich eine Großstadt ...)
aber wir hatten wieder Pech - alles wie leergefegt ...
 
Wer denkt schon bei einer Tourplanung an Wochentage - es war Sonntag !
Die von Andreas hochgelobte In-Schuppen "Alambique" hatte leider geschlossen
und so fuhren wir in Belo's Amusierviertel "Savassi", aber da waren auch fast alle Pubs zu :-(
 
Immerhin fanden wir dort eine nette Bar und der Barkeeper hatte auch Zeit, uns einen leckeren Caipi zu machen !
 

Dies nutzten wir auch weidlich aus und tranken zusammen 6 Caipis !
 
Übrigens, der Cachaça "Botiqueira" schmeckte wirklich lecker !
auch pur - das muß ich zugeben, denn ich bin nicht so der Cachaça-pur-Trinker.
Aber dessen weiches Aroma überzeugte mich, so daß ich am nächsten Tag auf dem Markt 3 Flaschen mitnahm, von denen 2 bei mir an meiner Home-Bar gelandet sind !
 
Tolles Nacht-Panorama !
 
 
 
Mo, 6.11. 
 
Amnächsten Tag in Belo Horizonte:
 
Highlight:  der "Mercado Central !!
 
endlich günstige Holz-Rührer für den Caipi ! - hab' den ganzen Stand leergekauft ! 
 
 
Der Hammer - eine Cachaça-Brennerei in Kleinformat !!
 
 
Und jede Menge Cachaças im Mercado !
 
 
 
habe mal eine Galerie erstellt, was in Belo's Straßen so los ist:
 
 
 
girls gibt's auch !
 
 
Abends dann das Highlight !!!
 
das "Alambique" - der In-Schuppen von Belo !

 
mehr Fotos beim "klicken"
 
 
Nächstes Ziel:  "Salinas"
 
Die Cachaça-Hochburg schlechthin
in Brasilien !
 
 
Di, 7.11.
 
Will bei der Gelegenheit mal diese Fahrt duch Brasilien bebildern: 
 
 Belo Horizonte - Salinas:
 
700 km, endlos gerade Staßen, Kohle-LKW's
und eine dauer-müde Jasmin [na ja, bis auf das dritte Bild :-)]
 
 
 
Müde und mit gescheuertem Gesäß erreichten wir gegen 17 Uhr Salinas:
 
 
Die Frage ist: Regen- oder Sonnenschirm ??
 
fanden gleich ein schönes und nicht zu teures Hotel:
 
(30 Reails sind übrigens ca 12 Euro !)
 
Jetzt schnell auspacken, umziehen und was leckeres Essen gehn !
und vielleicht auch einen noch leckeren Caipi geniesen  :-))
 
und zum Abschluß:
einen Verdauungs-Cachaça pur (und das mir .... )
 
So waren wir frisch gestärkt und animiert für unseren morgigen Cachaça-Tag !!
 
 
Mi, 8.11. 
 
 Heute war unser großer Cachaça-Tag !
 
zuerst fuhren wir zu "feira da Cachaça" ,
einem Versandhandelsgeschäft, das seine Flaschen in ganz Brasilien verschickt.
 
und nicht nur das, sie verschicken auch nach Deutschland !! 
 
 
unser Dank gilt dem "feira da Cachaça" - Chef Milessandro,
der uns mit seinem ganzen Wissen durch die beiden größten Betriebe in Salinas führte:
 
"Boazinho" und "Sabor de Minas":
 
   
 
Vielen Dank auch an Alexandra, die mich bei der Auswahl der zu bestellenden Cachaças
nach der Führung sehr nett und umfassend beraten hatte !
 
 
 
bei so einem hübschen Service konnte man dann schon den heftigen Platzregen vor der Tür vergessen !!
 
 
Abends trafen wir uns dann nochmal auf einen Abschiedsschluck im "Bardalu":
 
 
Den Tag in Salinas werde ich so schnell nicht vergessen !
 
Genauere Details dann später im Tagebuch :-)
 
 
 
Am nächsten Tag Morgen gings weiter nach Rio do Antonio,
dem vorläufigem Endpunkt unserer gemeinsamen Reise.
 
Dort wohnt Maria, die Mutter von Carmelita, die wir einige Tage besucht hatten.
 
 
 
Do, 9.11. 
 
Erst einmal die vielen eingekauften Waren unterkriegen:
 
 
 
dann ein abenteuerlicher Weg nach Rio do Antonio,
erst gute Straßen, nach der Grenze zu Bahia
sogar frisch asphaltiert:
 
 
 
ab Conteuba (Nebenstrecke) sogar nur noch Sand,Wasserlöcher und Steine: 
 
und ein brasilianischer Kreisverkehr - alles klar ?
 
 
wir kamen trotzdem wohlbehalten dort an,
wo uns nun 6 Tage absolutes Landleben erwartete:
 
 
 
Fr, 10.11.  -  Di, 14.11. 

 
 zuerst habe ich einen Bericht über die ersten 4 Tage
in einer Bilder-Galerie (klick aufs Bild) zusammen gefasst:
 
 
Habe viel erlebt ! - Genaueres im Tagebuch !
 
Am Dienstag (14.11.) schien nach den langen Regenfällen endlich wieder die Sonne
und so machten wir uns auf, die Landschaft hinter dem Haus zu erkunden.
 
 
Am Nachmittag fuhren wir dann nach Caculé (kamen wir auf der Fahrt nach Rio do Antonio durch)
wo wir einkauften und ein Haus von Carmelita's Schwester besichtigten.
 
Hier ein paar Fotos (bitte klicken !) eines Inner-Brasilianischen Dorfs am Nachmittag: 
 
 
Und am Abend wollte ich mir noch einen leckeren Caipi machen:
 
Aber wie, ohne Stößel (wer bringt sich schon einen mit ins Lande des Caipirinhas ?),
ohne Eiswürfel und ohne passende Gläser ?
 
Na ja, Not macht erfinderisch und so "baute" ich aus einem kleinen Holz-Fässchen
und einem langen Kochlöffel einen Stössel,
oder als ich ein größeres Glas "entdeckte", benutzte ich
eben ein kleineres "In-glas"  zum "Limetten quetschen":
Das Eis "besorgten" wir uns von Freunden in Rio do Antonio
und ich hatte endlich meinen geliebten Trank:
 
 
 
Mi,  15.11.
 
Am Morgen brachen wir auf zu unserer letzten gemeinsamen Tour nach
 
Rio de Contas,
 
wo ich 3 schöne Tage auf der "Fazenda Vacaro" meines Freundes Herbert Rugel verbrachte,
der dort mit seinem Partner Marcos Vaccaro
nicht nur den Cachaça "Serra das Almas" herstellt,
sondern auch viele andere Genußmittel in biologischem Anbau produziert.
 
Zuerst ein paar Impressionen zur Fahrt dorthin:
 
 
Nach einer wirklich schönen Fahrt kamen wir gegen 14 Uhr an.
 
Der Ort hatte "Siesta": 
 
 
 
 
Die Fazenda liegt etwas außerhalb, so dass wir erfreut waren,
auf dem Weg dorthin eine schöne Bar an einem See zu finden: 
 
 
 
 
Vor allem Jasmin genoss die Natur,
 
Andreas und ich eher den ersten "richtigen" Caipi nach 6 Tagen !
 
Gegen halb drei machten wir uns auf zur Fazenda.

Nach dem freundlichen Empfang und einem kleinen Drink 
 
machten wir uns auf den Weg durch die Fazenda (klick auf die Bilder): 
 
 
Andreas und family mußten leider wieder zurück und ich blieb allein auf der Fazenda.
 
Als erstes improvisierte ich flugs mit Herbert, Marcos (den Fazenda-Besitzern),
ihren Freunden sowie den beiden hübschen Praktikantinnen
Lyvia (aus Nord-Brasilien) und Rachele (aus Italien)
 
einen kleinen Caipitest:
 
 
Die Bestnoten gab es für den "Velho Barreiro" und den "Serra das Almas gold"
und "Serra das Almas"-Hersteller Marcos erkannte alle 4 Teilnehmenden Cachaças
als einziger - Glückwunsch !!
 
(näheres dann später im Tagebuch) 
 
Und dann liesen wir den Abend mit leckeren Grill-Steaks ausklingen ! 
 
 
Der "Winner" des 2007er Caipi-Contests
kann sich schon mal auf eine tolle Woche auf der Fazenda freuen !
 
 
 
Do,  16.11.
 
Am nächsten Tag hatten wir zum Glück besseres Wetter und wir nutzten dieses
zu einem weiteren Rundgang über die Fazenda, einem Bad im Natur-Schwimmbecken
 

 
(von Marcos selbst gebaut) und einem Ausflug nach Rio de Contas
und Livramento, wo ich eigentlich abends den Bus nach Salvador
nehmen wollte, der jedoch [zum Glück :-)] ausgebucht war.
 
So erlebte ich dann noch einen weiteren schönen Tag auf der Fazenda !
 

 

 
 
   
alles weitere bald !
 
 
 
 
 
 kleine Bitte:
 
 
Mike
 
Besucher seit Sept 2006:
014392
© Copyright Caipitest.de